8. Wanderung der IG BCE Ortsgruppe Arnsberg

12 Km um Arnsberg

Das war die Streckenlänge welche sich die kleine Wandertruppe zur Aufgabe bei der 8. Wanderung der Ortsgruppe gemacht hatte.

12 Km, für den einen vielleicht etwas wenig, doch um auch etwas „ungeübten“ Wanderfreunden die Teilnahme zu ermöglichen wurde wieder die Streckenlänge zwischen 12 und 15 ausgewählt.

Zur Wanderung hatten sich 7 Teilnehmern angemeldet. Leider konnten aus gesundheitlichen Gründen zwei nicht teilnehmen. Der tapfere Rest fand sich um 12.00 Uhr am Startpunkt an der kleinen Brücke zum „Wetterhof – Kurts Ferdi“ am Hellefelder Bach in Arnsberg ein.

Gestartet wurde dann, nun schon eigentlich traditionell, mit einer von der OG gesponserten „kleinen“ Stärkung, an dieser Stelle danke an Franz-Josef.

Das Wetter hat es mit uns gut gemeint. Es war mit 11 – 13 Grad ideal zum Wandern und bis auf einen doch kräftigen Schauer der uns unter die Bäume flüchten lies, auch trocken und sonnig geblieben.

Auch dieses Mal war der Weg mit reichlich Zeit geplant worden was großzügige Pausen und Momente des Durchpustens nach den einen oder anderen Aufstieg erlaubte.

Eine „Vesperpause“ wurde beim alten Munitionsdepot eingelegt. Hier gab es auch zu den leckeren Frikadellen Brötchen ein Kaltgetränk da man einen „mühsamen“ Aufstieg nun hinter sich gebracht hatte.

An vielen Stellen konnte wir, dank eines Kollegen der sich damit auskennt, doch viele Pilze sehen die in diesem Jahr anscheinend reichlich wachsen – Dem der sich auskennt – Gute Suche und guten Appetit J.

Frisch gestärkt, ging es dann, noch an einigen interessanten Stellen des Wanderwegs (Teil des neuen Rumbecker Klosterwirtschaft-Wanderwegs) weiter J.

Am eigentlichen Ende des Weges (12 Km), im Mühlbachtal zu Rumbeck, entschloss sich die Gruppe oberhalb von Rumbeck Richtung Hasenwinkel und dann nach Arnsberg hinein weiterzugehen um dort in der Taverne Sirtaki einzukehren. Dann waren es am Ende doch 15 Km J.

Das von der OG übernommenen Essen und Getränke war wie immer super toll – mal Griechisch hatte es nach den Wanderungen auch noch nicht gegeben.

Wie erhofft wurde von jedem Teilnehmer die Wanderung als „Gelungen und Wiederholungsbedürftig“ eingestuft…,

Resümee…, mitgehen lohnt sich auf jeden Fall. Vielleicht ja beim nächsten Mal wieder ein paar mehr.

Ganz herzlich möchte ich mich persönlich bei den Teilnehmern bedanken und den Organisatoren, auch hier besonders einen – unseren Volker der die Tour ausgesucht hat.

Ohne Orga-Team und Teilnehmer geht es nun mal nicht…

Auf viele und schöne Wanderungen.

Bericht

Michael Rohleder