Bericht der Senioren AG vom 17.09.2015

Senioren AG IG BCE Ortsgruppe Arnsberg

Bericht der Senioren AG vom 17.09.2015

 

Im September beschäftigten sich die Senioren in der Hauptsache mit 3 Themen.

  • a) Gesundheitskarte für Flüchtlinge (Pressebericht)
  • b) Tarifpolitik – Kontra Flüchtlinge (Presse)
  • c) Bildungsveranstaltung 29.10.2015 ( Energiesparen)

Zu a) Gesundheitskarte

Die angedachte Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge stieß auf Unverständnis und einige Besorgnis. Niemand konnte sagen wie genau das gemeint ist und über wen genau die Abrechnung nun erfolgen soll. Doch wohl nicht über unsere gesetzlichen Krankenkassen. Wir befürchten Auswirkungen auf unsere Zusatzbeiträge. Soll uns Normalbürgern und Rentnern damit diese Lasten durch die Hintertür aufgebürdet werden? „Private“ Krankenkassen sind wohl nicht gemeint? Dagegen ist Widerstand angebracht.

Zu b) Tarifpolitik – Kontra Flüchtlinge

Da konnte man in der Presse doch Tatsächlich lesen, dass Unternehmen ausländischen Hilfskräften nicht den entsprechenden „Tariflohn“ zahlen möchten, da sie angeblich nicht so einsetzbar seien wie Deutsche.

Ein ausländischer Hilfsarbeiter ist also dümmer als ein deutscher Hilfsarbeiter? Unglaublich.

Jede, aber auch jede Möglichkeit wird angedacht um sich aus den Tarifbindungen zu stehlen.

Das hat Auswirkungen auf uns Ruheständler und vergrößert die jetzige und zukünftige Altersarmut. Denn:

Rentenerhöhungen richten sich nach den Bruttolöhnen. Private Vorsorge soll´s richten. Aber!!! Bei zunehmenden prekären Arbeitsverhältnissen haben die Betroffenen kein Geld. Hier ist dringender Handlungsbedarf.

Zu c) Bildungsveranstaltung „Energie“ 29.10.2015

Sich mit „Energiesparen“ allein zu beschäftigen genügt nicht. Das Hin – und Her hüpfen von einem Anbieter zum nächsten löst das Problem auch nicht. Strom ist zu teuer!!!

Es gibt den neuen Begriff „Elektrizitäts-Armut“. Die Belastung durch Stromkosten im Verhältnis zum Einkommen ist viel zu hoch. Private Verbraucher werden abgezockt. Gewährte Privilegien für Unternehmen usw. sind eindeutig zu hoch.

Erhebungen (Zahlen bis 2011) in der Elektrowirtschaft ergaben eine enorm hohe Umverteilung von Arbeits- zum Besitzeinkommen.

Gewinne (Besitz)   um      184,3%

Beschäftigte                        nur     32,1%

Unser Dozent für den Tag kommt von der Energieargentur NRW (unabhängiges Komptenzzentrum)

Energiesparen ist nur ein Thema. Es gibt 8 Themenfelder von:

Effiziente Energie bis Zukunftsforschung.

Mit „Energiesparen“ beschäftigen wir Senioren uns schon länger. Andere Themen würden uns locken. Der Ortsgruppenvorstand soll gebeten werden, den Dozenten anzusprechen ob die Veranstaltung noch andere Themen behandeln könnte.

Vom Ortsgruppenvorstand wurde angefragt, ob die Senioren Ideen zu Bildungsveranstaltungen in 2016 hätten. Eingefallen sind uns 3 Bereichte.

  • Unabhängige Finanzberatung (Vorsorge)
  • Medizin – Konventionell kontra Alternativ
  • Dopingmittel an Arbeitnehmern – Auswirkung auf Gesundheit und Kosten

Die Vorschläge werden an den Ortsgruppenvorstand weitergegeben.

 

Die Senioren AG

Kommentare sind geschlossen.