Bericht der Senioren AG vom 10.04.2018

Senioren AG IG BCE Ortsgruppe Arnsberg

Bericht der Senioren AG vom 10.04.2018

Folgende Themen gab es:

  • Arbeitsplätze / Digitalisierung
  • Seniorenfahrt 2018
  • Themen nächste Sitzung

 

Zu 1. Arbeitsplätze / Digitalisierung

Wegen der widersprüchlichen Berichterstattung in den Medien wurde in den vorangegangenen Sitzungen angeregt, die Arbeitnehmervertretungen der GroKo-Parteien anzuschreiben und um Stellungnahmen zu bitten. Ein Entwurf wurde den Senioren vorgelegt und gebilligt. Es wurde an die Ortsgruppe zum Versandt weitergegeben. Weiter wurde ein Buch zum Thema Digitalisierung „Sozialrevolution“ vorgestellt, mit Beiträgen von Wirtschaftsfachleuten und Gewerkschaft. Da zukünftig die Senioren davor auch nicht verschont werden, ist es ein gutes Nachschlagewerk zur Diskussion.

 

Zu 2.-Seniorenfahrt 2018

Die Fahrt soll zum Bergwerk in Ramsbeck gehen. Besichtigung und anschließend gemütliches Beisammensein ist geplant. Termin: Dienstag, 5. Juni 2018, maximal 40 Teilnehmer, Abfahrt Bahnhof in Arnsberg.

Informationen und Angebote sollen besorgt werden. Die Veröffentlichung soll über die Tageszeitung erfolgen. Die Absegnung von der Ortsgruppe muss noch eingeholt werden.

 

Zu 3.-Themen nächste Sitzung

Es wurde vorgeschlagen, das Protokoll der Ortsgruppen-Sitzung vorzulesen, damit die Senioren auch Informationen bekommen.

Weitere Vorschläge gab es nicht.

Die Senioren AG

Bericht der Senioren AG vom 13.03.2018

Senioren AG IG BCE Ortsgruppe Arnsberg

Bericht der Senioren AG vom 13.03.2018

Folgende Themen gab es:

  • Infos Versicherung / Altersarmut
  • Arbeitsplätze / Digitalisierung
  • Seniorenfahrt
  • Vorschläge: Punkt Verschiedenes OG Sitzung
  • Themen für nächste Sitzung?
  • Ergebnis Gewerkschaftstag?

 

1.Infos Versicherung / Altersarmut

Presseartikel „Versicherungen wollen alte Verträge loswerden“ beunruhigen uns Senioren. Und nicht nur uns, wir haben auch Kinder und Enkel. Lt. Presse wurden alte Verträge an sogenannte „Run-off-Firmen“ verkauft. „Auch Abwicklungsplattformen genannt“. Da wir Senioren uns nichts darunter vorstellen konnten, haben wir uns Material von der Verbraucherzentrale besorgt und besprochen. Fest steht: Es besteht Grund zur Besorgnis!!! Vor allem für unsere Kinder und Enkel.

 

2.Arbeitsplätze / Digitalisierung

Widersprüchliche Presseberichte über die Jobverluste durch die Digitalisierung sind ein weiterer Grund zur Besorgnis. Da ist zu lesen, dass bis zu 3,4 Mio. Arbeitsplätze gefährdet sind. Da wird mehr Engagement von der Politik gefordert „damit diese Jobs erhalten bleiben“. „Das Land stehe aber vor einer riesigen Qualifizierungsaufgabe und werde darum mehr Geld in die Weiterbildung stecken.“ Aber: Wieviel Geld in welche Weiterbildung? Fest steht: Die Arbeit wird sich radikal wandeln! Nicht nur ungelernte Arbeiter und einfache Angestellte werden ihren Job verlieren. Betroffen werden alle Arbeitsplätze sein. Offenbar ist die Politik nicht gut vorbereitet. Bessere Informationen für uns Bürger sind dringend nötig.

 

3.Seniorenfahrt

Es wurde nochmals über den Besuch des Bergwerks in Ramsbeck gesprochen.

4.Themen für die nächste Sitzung

Ergebnisse Gewerkschaftstag???

Es wurden keine speziellen Themen vorgeschlagen.

Die Senioren AG

Aktivitäten der Jugend

Download (PDF, 177KB)


 

Download (PDF, 432KB)


 

Download (PDF, 193KB)


 

Download (PDF, 443KB)


 

Am 26. Juni 2015 trafen sich einige Jugendliche und Auszubildende unserer Ortsgruppe um, gemeinsam mit Vertretern der Ortsgruppe Marsberg, sich im Paintball in der Paintballhalle in Arnsberg-Oeventrop zu messen.

Alles in allem war es ein gelungener Abend, der allen viel Spaß und interessante Gespräche gebracht hat.

Eien weitere Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Marsberg ist beiderseits angedacht.


IMG_2003

Am 24.Oktober 2014 fand das alljährliche Beachvolleyball-Turnier des Bezirkes Dortmund-Hagen in der Blue-Beach-Halle in Witten statt. Unter großer Beteiligung mit 74 Teilnehmern spielten 10 Mannschaften bei Strandatmosphäre und viel Spaß um die Pokale. Darunter auch ein Team der Jugend von der Firma Perstorp.

Zuvor hatte der Bezirksjugendausschuss einen kurzen Einblick über seine Arbeit und der „Fejo“ gegeben.

Nachdem die Sieger feststanden ging es über zum leckerem Gegrillten und gemütlichem Ausklang des schönen Tages.

Vielleicht wird es im kommenden Jahr dann aus unserem Ortsgruppenbereich noch das eine oder andere Team geben das sich dieser “Herausforderung” stellt und sich den Spaß an diesem Event nicht entgehen lassen möchte.

Lieben Gruß

Euer Michael

Bericht der Senioren AG vom 13.02.2018

Senioren AG IG BCE Ortsgruppe Arnsberg

Bericht der Senioren AG vom 13.02.2018

Folgende Themen gab es:

  • Versicherungen / Altersarmut
  • Zusatzbeiträge Krankenkasse
  • Digitalisierung / Verlust von Arbeitsplätzen, soziale Absicherung
  • Firmenverkäufe, trotz schwarzer Zahlen
  • Seniorenfahrt

Versicherungen / Altersarmut

Presseberichte wie: „Versicherungen dürfen Gewinne behalten“ – „Ergo will 6 Millionen Policen loswerden“, sorgte für Verwirrung. Wegen der niedrigen Zinsen besteht die Gafahr, dass die Versicherer die Garantiezinsen nicht mehr erwirtschaften könnten. Nur !!!! Wie passt dann die Meldung dazu, dass der Versicherer für 6 Millionen alte Verträge einen Käufer sucht. Die Aussage: „Auch ein neuer Eigentümer müsste die Policen auszahlen.“ Wie das??? Kann der die Garantien einhalten?? Für Klarheit sorgte das nicht. Die Verbraucherzentrale soll wegen Hintergrund-Info angesprochen werden.

 

Zusatzbeiträge Krankenkassen

Hier sollen noch Infos besorgt werden.

 

Arbeitsplätze Digitalisierung

Immer noch gilt: Es sind bis zu 3,4 Millionen Arbeitsplätze gefährdet. Über die sozialen Folgen und die Absicherung der Menschen wird in der Politik zu wenig oder gar nicht gesprochen. Die Auswirkungen werden auch uns Senioren betreffen (Sozialkassen).

 

Firmenverkäufe trotz schwarzer Zahlen

Immer wieder ist in der Presse von Firmen zu lesen, die trotz schwarzer Zahlen verkauft werden. Leider zu oft an Ausländer, die sich oft nicht an deutsche Regeln halten. Sozialpläne, Mitbestimmung, Tarifverträge usw. interessieren sie nicht. Sie werden oft ohne wirtschaftliche Not dann später auch noch geschlossen und die Produktion ausgelagert. Das ist eine schleichende Deindustriealisierung. Hier ist es dringend erforderlich, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

 

Seniorenfahrt

Darüber soll in der nächsten Sitzung gesprochen werden.

Die Senioren AG